22./23./24. Feb: Elias Canetti * DIE BEFRISTETEN * "Jeder hat seinen Augenblick"

Heike Huhmann und Julian Baboi in Canettis "DIE BEFRISTETEN"

15./16./17. März (Dernière): Sci-Fi-Komödie * AB JETZT * die letzten Vorstellungen!

Inszenierung: Joe Knipp; hier mit Heike Huhmann, Richard Hucke und Charlotte Welling (Foto: Barbara Siewer)

22./23./24. März: * DIE KÄFER * "lasst uns also Menschen spielen..." * DIE KÄFER *

Heike Huhmann, Charlotte Welling, Anna Möbus, Clemens Dreyer (nicht im Bild) in DIE KÄFER - DAS ROTE ALBUM - von Joe Knipp (Texte) und Albrecht Zummach (Musik)
Aktuelles aus dem Theater

Karten sind erhältlich.

DIE BEFRISTETEN (Glaubst du noch, oder lebst du schon?)

Am 15./16./17. März zeigen wir die definitiv letzten Vorstellungen des Stück eines der besten Komödie-Autoren unserer Zeit: Alan Ayckbourn über Liebe, Sex und Roboter: "AB JETZT".

DIE KÄFER - ab März 2018. Das Publikum feierte Stück und Ensemble mit stehenden Ovationen. Alida Pisu schreibt in 'meinesüdstadt': "'Die Käfer' muss man sehen! Weil sie ... die Hoffnung auf ein Morgen für die Menschen in sich trägt. Drei großartige Darstellerinnen, ein sensibel begleitender Musiker und eine beeindruckende Inszenierung, die man so schnell nicht vergessen wird." weiter lesen...

Unser besonderes Angebot: Das Kombi-Ticket "2 für 20". Sie können im Februar/März 2018 unsere Vorstellungen AB JETZT und DIE KÄFER kombinieren und beide Vorstellungen für insgesamt nur € 20.- buchen. Auch als Geschenk eine gute Idee. Nur im Theater erhältlich. Rufen Sie an: 0221 315015 - Besuchen Sie unsere Seite zu den aktuellen Stücken und Plänen: https://www.tastheater.com

* 31. Spielzeit * Die Presse schreibt über das TAS: "Großes Theater auf kleiner Bühne"

TAS
Theater am Sachsenring - Schaubühne Köln

DIE KÄFER - nächste Termine hier.

Das Theater am Sachsenring ist eines der renommierten Theaterhäuser in Köln. Im März vergangenen Jahres feierte das Haus sein 30jähriges Bestehen. Der Kölner Stadt-Anzeiger berichtet: "Wir sind ein kleines unbeugsames Dorf"

Auch das Kultur- Kinomagazin 'Choices' beobachtete die Feierlichkeiten. Hier: Die Journalistin Katja Sindemann im Gespräch mit Joe Knipp.

Und hier: Der Artikel über das Fest zum Jubiläum im TAS.

Das TAS: Bereits die unverwechselbar intime Atmosphäre der Räumlichkeiten lässt die Zuschauer sich aufgehoben fühlen. Und die Inszenierungen des TAS reizen die Sinne. Sie erzählen, sie sind komisch, sie spannen auf die Folter. Hervorragende Kritiken, internationale Preise - das Wichtigste bleibt die Begeisterung unseres Publikums.

Spenden Sie! Ein unabhängiges Theater braucht Ihre Unterstützung. Hier mehr.

Im stillen Ozean

persönliche Betrachtungen, Ansichten und Kritiken

Weiterlesen …