KünstlerInnen

  Akhan, Ozan   (im Bild hinten)

war Ercan, Helenes Freund in DAS FEST, dem Theaterpreisträger 2003.
     
Bliefert, Ulrike

sie schrieb und inszenierte Anfang der 90er das Frauensolo "Roswitha Froitzheim - 40 Jahre und ein bißchen heiser".

  Bohr, Beate

spielte das Hausmädchen Pia in DAS FEST, dem Theaterpreisträger 2003.
     
  Bretschneider, Inka

spielte in Lieblingsmenschen bis April 2008.
     
Bührer, Philine

las während des Festivals der Zwischentöne "Alpenglühn" und "Die Philosophie im Boudoir" 2009.
Bürger, Marietta

spielte in zahlreichen Produktion des TAS u.a. in den Dunham Stücken: Cloudbuster, STUMM, echt brecht, in Honnens "CRASH", im Theaterpreisträger 2003 DAS FEST die Tochter Linda und zuletzt die Witwe Begbick in "Mann ist Mann" von Bertolt Brecht.
  Craemer, Constance

spielte mehrere Rollen in "echt brecht" von Tony Dunham.
     
  Cox, Simon

spielte in "Wer hat Angst vor Virginia Woolf" und in "verwanzt".
     
  Collins, Charlotte

spielte in zahlreichen englischsprachigen Stücken von Tony Dunham und in "CRASH" von Hannelore Honnen

Dunham, Tony

Seit 1992 hat Tony Dunham acht UA in englischer Sprache im TAS zur Premiere gebracht, davon vier Stücke als 'writer in residence'.

1992 Phil Noir, FLUX, On your bike - 1993 Passion - 1994 Bad Manners - 1997 Cloudbuster - 1999 STUMM - 2001 echt brecht

     
Dell, Raphaela

spielte Ende der 90er mit Tony Dunham unter der Regie von Joe Knipp die Music-Hall-Revue "Ta-Ra-Ra-Boom".
Deppe, Hans-Peter

spielte für das Gastspiel in der Schlosserei den Vater in "Das Fest", den 'Blutigen Fünfer' in Brechts "Mann ist Mann" und den Selbstmörder in "Endlich Schluss".
Faust, Maria

spielte Mitte der 90er mit Illa Korp und G. Nussbaum in Hannelore Honnens "Blue Boy".
Flittner, Azizè

spielte in Fritz Frau Strauss und andere Figuren.
  Fuchs, Hans Rolf

spielte den Großvater im Theaterpreisträger 2003 DAS FEST
     
  Gontermann, Walter

spielte den Vater im Theaterpreisträger 2003 DAS FEST
     
Gorst, Katja

spielte in Lieblingsmenschen im Frühjahr 2008. 2009 als 'Mme de Tourvel' und 'Cécile Volanges' in Gefährliche Liebschaften.
Harvan, Hilde

spielte im Wiener Burgtheater unter anderem mit Oskar Werner, spielte im TAS mit Frank Meyer in Hannelore Honnens Bearbeitung von Dostojewskis "Aus dem Dunkel der Großstadt", sang und spielte mit Gitarristen José Bardesio Garcia Lorcas "Grün, wie ich dich liebe, grün".
  Holzbecher, Hans

spielte den Sohn Mikael im Theaterpreisträger DAS FEST und den Affen Rotpeter in "Bericht für eine Akademie" von Franz Kafka.
     
Hopsi

spielt den Hasen in Tony Dunhams "Liebe, Sex und Therapie". Zum ersten Mal im TAS. In Fritz wird Hopsi von Mirjam Radovic gespielt.
  Hucke, Richard

war Christian, Lindas und Helenes Bruder in DAS FEST , dem Theaterpreisträger 2003. Spielte den GalyGay in Bertolt Brechts "Mann ist Mann"
     
Hundt, Rebecca Madita

spielt in Lieblingsmenschen die Jule. Zum ersten Mal im TAS. In Fritz spielte und sang sie Frau Strauß, Hermann, das Schaf und alle anderen. Spielt die 'Merteuil' in Gefährliche Liebschaften. Nominiert für den PUCK-Preis 2008.
  Ingomar, Christian

Christian Ingomar spielte in "Wer hat Angst vor Virginia Woolf?" und "verwanzt".
     
Jarzebowski, Katharina

spielt die Therapeutin in Tony Dunhams "Liebe, Sex und Therapie" im TAS.
  Kersten, Nicole und Riebeling, Roland

singen und spielen in Flower, Mauer, Adenauer.
     
Kieseier, Hans

spielte unter der Regie von Joe Knipp in Dunhams "STUMM". Das Stück wurde für den Theaterpreis nominiert. Er richtete "Die Ermittlung" von Peter Weiss ein. Kieseier und das TAS spendeten das gesamte Einspielergebnis von € 10.000.- an Überlebende in Kiew (Arbeitskräfte und Schauspieler verzichteten auf Honorare).
Klein, Svenja

spielt die Christine in Tony Dunhams "Liebe, Sex und Therapie". Zum ersten Mal im TAS.
Knipp, Joe

leitet das Theater am Sachsenring seit 1987. Autor, Regisseur, Sänger. Zusammen mit Albrecht Zummach schrieb er Fritz.
Koch, David

spielte zum ersten Mal im TAS in Tony Dunhams Liebe, Sex und Therapie den 'Uli'. Spielte kurz darauf den 'Sven' in Lieblingsmenschen von Laura de Weck, den 'Fritz' in Fritz und ab Dezember 2008 den 'Franz' in der Uraufführung Kafkas Welten, die für den Theaterpreis 2009 nominiert wurde. Seine Nominierung für den Schauspielerpreis "PUCK" wurde kurz darauf bekannt. Spielte den 'Valmont' in Gefährliche Liebschaften.
  Kramer, Kerstin

spielte die Linda in DAS FEST, "die Süße" in Edward Albees Wer hat Angst vor Virginia Woolf und 2006 die Soldatin Uriah Shelley in Bertolt Brechts Mann ist Mann
     
  Kühl, Maike

Maike Kühl spielte in verwanzt neben Simon Cox, Christian Ingomar und Silke Natho
     
  Kuhne, Sibylle

spielte die Mutter im Theaterpreisträger 2003 DAS FEST
     
Langmajer, Ivana

spielte in Lieblingsmenschen ab Oktober 2008 zum ersten Mal im TAS.
  Juliane Ledwoch und Carlos Garcia Piedra

spielen zum ersten Mal im TAS im Kinderstück "Was ein Kind gesagt bekommt" von Bertolt Brecht 2006.
     
Marmulla, Sandra

spielte in Lieblingsmenschen 2008 zum ersten Mal im TAS.
Marx, Ulrich

spielte in der Brutcom "Bahnhof Remscheid oder wieviel Ohrfeigen verträgt Betty S?" mit Leopold von Verschuer und Betty Striewe.
  Meyer, Frank

seit 1996 gehörte sein Solo "Verzeihen Sie, ich bin eine Stricknadel" zum Repertoire des TAS. Er spielte in den TAS-Produktionen STUMM und in DAS FEST, dem Theaterpreisträger 2003, den Toastmaster. 2006 spielte er den Soldaten Jesse Mahoney in Bertolt Brechts Mann ist Mann.
     
  Mühle, Stefanie

Stefanie Mühle war in beiden Inszenierungen von "Wer hat Angst vor Virginia Woolf?" die Martha und in DAS FEST, Theaterpreisträger 2003, die Tochter Helene.
     
Mutlu, Daniel

spielt in Lieblingsmenschen seit Frühjahr 2008. Absolvent der Theaterakademie. Zum ersten Mal im TAS auf der Bühne. PUCK-Preisträger 2008 als bester Nachwuchsschauspieler.
  Natho, Silke

Silke Natho spielte in "verwanzt" neben Simon Cox, Christian Ingomar und Maike Kühl.
     
Neuhäuser, Karin

sie las das Nachtprogramm am Sachsenring Mitte der 90er: "Die klassische Sau".
Niederfahrenhorst, Anja

spielte mit ihrem Bruder Volker und der Pianistin Susanne Hinkelbein den legendären Melodramenabend "Sie sprach zu ihm, sie sang zu ihm, da war's um ihn geschehn!" Dieser Abend wurde prämiert auf einem Theaterfestival in St.Petersburg 1992.
Niederfahrenhorst, Volker

entwickelte und spielte Wursttheke II mit Daniel Werner und Gereon Nussbaum für das TAS.
Orfgen, Samy

spielte Anfang der 90er lange Wochen ihr Solo "40 Jahre und kein bisschen heiser", eine Frauengeschichte in Köln über 4 Jahrzehnte, geschrieben und inszeniert von Ulrike Bliefert. Das Programm wurde ein großer Erfolg.
Pasztor, Tatjana

las während des Festivals der Zwischentöne 2009 in "Alpenglühn" und "Die Philosophie im Boudoir".
Pätzold, Susanne

spielte in Tony Dunhams "Phil Noir - Schnüffler, Sex und schöne Frauen"
Radovic, Mirjam

spielt in der Uraufführung von Joe Knipp und Albrecht Zummachs "Fritz" zum ersten Mal im TAS.
Scherer, Elisabeth

spielte in der Uraufführung von Daniel Werner Stück "Mutterkreuz". Ein hochpolitisches Stück über altes und neues Nazi-Gedankengut als Konflikt zwischen Mutter und Sohn.
  Schneider, Dirk

war der Brecht in Tony Dunhams "echt brecht"
     
  Simmering, Anne

spielte in der ersten Inszenierung von "Wer hat Angst vor Virginia Woolf?" die Süße und in DAS FEST, Theaterpreisträger 2003, die Mette. Außerdem war sie in zahlreichen Stücken von Tony Dunham auf unserer Bühne zu sehen. 2004 nominiert für den PUCK.
     
Skrotzki, Erika

Sang im "Sachsenring" ihre "Neuen Schlager" mit dem Pianisten Jim Schar und brachte ihr Solo "Die Frau auf dem Drahtseil" Ende der 80er im Sachsenring zur Premiere.
Vayhinger, Christina

spielte 2006 den Abend über Lotte Lenya "Die Seeräuberjenny" im TAS. Im Dezember 2008 ist sie in Sven Langes "Das Mädchen mit den Schwefelhölzern" zu sehen.
Walter, Corinne und Zollner, Frank

sie spielten in Joe Knipps Inszenierung von Slotnikovs "Es kam einmal ein Mann zu einer Frau" Anfang der 90er und etablierten sich mit zwei Kabarettprogramme auf unserer Bühne. Frank Zollner brachte im September 2007 Heckmanns Stück "Finnisch" im TAS zur Premiere.
Werner, Daniel

spielte Mitte der 90er in "Wursttheke II" und schrieb und inszenierte das Stück "Mutterkreuz" für und mit Elisabeth Scherer.
  Zinnober

Für die letzte CD "Schnee von gestern" erhielt Zinnober den Preis der Deutschen Schallplattenkritik in der Sparte Songs/ Chanson.
Im Februar erhielt Zinnober 2000 den Kulturpreis der Stadt Neuwied. Nächstes und einziges Konzert zum 25jährigen Bestehen am 17. Januar 2009 im Alten Pfandhaus Köln.
     
  Zuhr, Martin

spielte in der ersten Inszenierung von Edward Albees "Wer hat Angst vor Virginia Woolf?" den George. In der ERMITTLUNG von Peter Weiss spielte er neben 22 weiteren KollegInnen den Richter.
     
Zak, Mark

spielte in "Tagträumer" von Mastrosimone mit Ruth Schiefenbusch Ende der 80er Jahre.
Zummach, Albrecht

Komponist der Neuen Musik (Alte Welt, Alte Lieder, Alte Rechnungen). Schrieb die Musik für die zahlreichen ZINNOBER- Programme (Liedmusik, Nord-Süd-Fahrt, Verwüstete Herzen, Schnee von gestern u.a.). Schrieb mit Joe Knipp das Stück Fritz.

 

  Ensemble DAS FEST

von lks/vorne: Stefanie Mühle/Tochter Helene, Hans Rolf Fuchs/Großvater, Sibylle Kuhne/Mutter, Walter Gontermann/Vater und Marietta Bürger/Tochter Linda
von lks/hinten: Ozan Akhan/Ercan, Helenes Freund, Frank Meyer/der Toastmaster, Beate Bohr/Pia, das Hausmädchen, Richard HuckeSohn Christian, Hans Holzbecher/Sohn Mikael, davor Anne Simmering/Mette, Mikaels Frau
In den sechs Vorstellungen in der Schlosserei (Mai/Juni 05) spielte Hans Peter Deppe den Vater und Maike Kühl die Mette.
     
  Ensemble DIE ERMITTLUNG

Norbert Alich, Dirk Bach, Marietta Bürger, Carlos Garcia Piedra, Heinrich Cuipers, Holger Doellmann, Robert Griess, Thomas Hackenberg, Volker Hein, Hans Holzbecher, Gregor Höppner, Gerd Köster, Gerd Krebber, Volker Lippmann, Frank Meyer, Ralph Morgenstern, Wolfgang Nitschke, Peter Nottmeier, Rainer Pause, Lutz Reichert, Wilfried Schmickler, Volker Schmitz, Hella von Sinnen, Dada Stievermann, Georg Uecker ,Claus Vincon, Martin Zuhr.